Aktuelles Programm

Nach Sparten sortiert finden Sie das Programm auch mit den vergangenen Veranstaltungen im Menü rechts.

Martin Hesselmeier & Andreas Muxel in "the weight of light"

8. April bis 15. Mai 2016

Martin Hesselmeier & Andreas Muxel
the weight of light

Ausstellung im Kunsthaus Rhenania e.V.
8.4. - 15.5.2016
Eröffnung: Donnerstag, 7.4.2016, 19 Uhr
Während der Laufzeit geöffnet Fr-So 15-19 Uhr und nach Vereinbarung
Art Cologne-Special mit den Künstlern: Samstag, 16.4., 15-22 Uhr

Geschlossen am Sonntag, 1. Mai.

Den zweiten Teil der Ausstellungsreihe im Kunsthaus Rhenania, in der Künstlerinnen und Künstler mit Bezug zum Rheinland in Einzel- und Gruppenausstellungen präsentiert werden, bildet eine Lichtinstallation von Martin Hesselmeier & Andreas Muxel.
Licht, wie wir es gewöhnlich wahrnehmen, besitzt keine Masse und Schwerkraft. Man kann es sehen, aber nicht greifen, verfolgen, aber nicht festhalten. In der Arbeit “the weight of light” unternehmen Martin Hesselmeier und Andreas Muxel den Versuch, kinetische Kräfte auf Lichtimpulse zu übertragen.

Den Ausgangspunkt für ihre Installation, die 2015 mit dem International Light Art Award ausgezeichnet wurde, bildet eine simple Frage: hat Licht ein Gewicht und wie könnte dieses aussehen? Durch den Ausstellungsraum bewegen sich Lichtpartikel auf meterlangen wellenförmigen LED-Bahnen, starten am höchsten Punkt, verändern das Tempo oder kommen ganz zum Stehen, als würden sie tatsächlich der Schwerkraft unterliegen. Eine eigens für die Arbeit entwickelte Computersimulation steuert dabei das Bewegungsverhalten der Lichtpartikel, welche im Raum akustisch verortet werden. Die Arbeit betont hierbei die Materialität des Immateriellen in einer sich ständig wechselnden Wirklichkeit.

“the weight of light” wurde 2015 im Zentrum für internationale Lichtkunst in Unna gezeigt und wird nun zum ersten Mal in Köln im Ausstellungsraum des Kunsthaus Rhenania ausgestellt.
Das Beeinflussen der Wahrnehmung und das Schaffen eines neuen Raumgefühls ist Grundlage der gemeinsamen Projekte, die zwischen Lichtkunst und kinetischer Kunst wechseln. Hesselmeier und Muxel lernten sich während des Studiums an der Kunsthochschule für Medien Köln kennen und arbeiten seit 2008 zusammen.

Martin Hesselmeier (1978) studierte Gestaltung an der Hochschule Mannheim und Mediale Künste an der Kunsthochschule für Medien Köln. In seinen Arbeiten legt er den Fokus auf reaktive Installationen und die Grenzen menschlicher Wahrnehmung. Seine Werke wurden bereits in vielen Institutionen und auf zahlreichen internationalen Ausstellungen gezeigt und ausgezeichnet (u.a. ARTCOLOGNE Köln, Transmediale Berlin, Lexus Hybrid Art Moskau, GLOW Eindhoven, Spiridon-Neven-DuMont-Preis, Danfoss ArtAward). Andreas Muxel (1979) studierte Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Vorarlberg und Mediale Künste an der Kunsthochschule für Medien Köln. In seinen experimentellen Arbeiten beschäftigt er sich mit der Verschränkung von Code und Material. Seine Werke an der Schnittstelle von Kunst und Wissenschaft wurden bereits vielfach international ausgestellt und ausgezeichnet (u.a. Ars Electronica Festival Linz, FILE Festival São Paulo, TodaysArt Festival Brüssel, VIDA Award, Share Price).

Die Ausstellung wird gefördert durch den Landschaftsverband Rheinland, die Sparkassen-Kulturstiftung Rheinland und die Sparkasse KölnBonn.
Der Verein Bayenwerft Kunsthaus Rhenania e.V. wird unterstützt von der Stadt Köln und der RheinEnergieStiftung Kultur

https://vimeo.com/159693684

nach oben

GRUPPE I.B.R.A.D.I

22. - 24. April 2016

GRUPPE I.B.R.A.D.I
ROOTS. KORENY. WURZEL. KORZENIE, KÖKLER, KOPEHN………

                                                                     
Vier Künstler in Köln lebend, formieren sich nach einem internationalen Künstler treffen in Ibradi/ Türkei im Sommer 2015 zu einer Gruppe und planen gemeinsame Kunst und Ausstellungsprojekte.

Asuman Hasircioglu -  Malerei / Ebru Technik – Türkei / Deutschland

Ulla Horký - Bilder / Plastiken / Installationen – Deutschland                                   

Irena Paskali – Fotografie – Medien Kunst - Mazedonien / Deutschland

Wlodek Stopa – Bildhauerei / Installation – Polen / Deutschland


Alle vier sind in Ihrer eigenen Künstlerischen Position verortet und haben diese durch Internationaler Ausstellungstätigkeit erweitert. Ihre Herkunft, die ethnischen Wurzeln sind ein wichtiger und gemeinsamer künstlerischer Inhalt und soll Thema geplanter Ausstellungsprojekte werden.

Ihre erste Ausstellung, eine 3-Tage Aktion wird am 22. April im Kunsthaus Rhenania geöffnet! Geplant sind weitere Gemeinsame Aktivitäten und Kulturaustausch In und Ausland.

Vernissage: Freitag, 22. April 2016, 18:00 Uhr
Einführung: Dr. Winfried Gellner

Öffnungszeiten:
Freitag, 22. April 2016, 18:00 – 22:00 Uhr
Samstag, 23. April 2016, 12:00 – 20:00 Uhr                                                                 
Sonntag, 24. April 2016, 12:00 – 18:00 Uhr


Ausstellungsort:
Bandboden im Kunsthaus Rehenania (4.Etage)

nach oben