Chamber Remix Cologne

Sonntag, den 05.02.2017 | 17:00 Uhr

1. Teil Live Acoustics
Stefan Karl Schmid & Leonhard Huhn 
// Schmid’s Huhn im Duo

2. Teil Live Remix
Sergej Maingardt & Andreas Kolinski

Stefan Karl Schmid – Saxofon
Leonhard Huhn – Saxofon
Sergej Maingardt – Live Elektronik
Andreas Kolinski – Live Elektronik


Schmid und Huhn sind ein eingespieltes Team. Ihr ‚schlanker und kraftvoller Ton’ (Jazzthing) verschmilzt zu einem einzigen Klang, um sich im nächsten Augenblick kontrapunktisch zu verschränken und neue Klangräume zu öffnen. Sie bilden einen lichten und lyrischen Klangkörper, der souverän den Raum zwischen Tradition und Avantgarde füllt. 2011 gewannen sie den Kompositionswettbewerb des Tremplin Jazz D’Avignon Festival in Frankreich, 2012 den Sparda-Jazz-Award. In 2013 waren sie für den German Jazz Trophy nominiert. 2014 erscheint ihr Album Schmid´s Huhn.

Der Remix wird von Sergej Maingardt und Andreas Kolinski gestaltet. Sergej Maingardt studierte elektronische Komposition an der Hochschule für Musik und Tanz Köln. Außerdem hat er einen M.A. in Medien- und Kulturanalyse von der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Seine Arbeiten wurden auf renommierten nationalen und internationalen Festivals aufgeführt.  Andreas Kolinski produzierte Remixe und Produktionen u.a. für die EMI-Classics/Köln, BMG/ München. Als Co-Produzent von Yello-Keyboarder Carlos Peron und DJ Red5 gelangen mehrere Chart-Entries. Unter dem Pseudonym akmusique ist er weltweit auf zahlreichen Compilations (u.a. Sony Music) im Bereich Electronic Downbeat und Lounge Music vertreten.


Eintritt 9,-/7,- €

http://chamber-remix.de/

687performance / INTER_View und United Cowboys / Eternal Idol

10.+11. Februar 2017

Im Rahmen des Festivals tanz.tausch festival 2016 gibt es eine Premiere von 687performance.

INTER_View
Worte haben Bedeutung, wenn sie physisch erfahrbar werden. Sie werden durchlebt und erfahren. Bedeutung hat einen Körper.
Wenn das, was sie bezeichnen, jedoch unsichtbar ist - wie "Liebe" und "Einsamkeit" - dann werden sie erlitten, tätowiert unter die Haut und sind nur schimmernd sichtbar.


INTER_View ist der Blick dazwischen, das lesen zwischen den Zeilen.
In der Recherche über Wort und Bewegung, liegt der Treffpunkt nicht im theatralen Ausdruck, sondern in der Assoziation des Zuschauers.

Mit:
Kreation, Tanz und Musik: Lisa Freudenthal, Simon Rummel, André Jolles
Komposition: Simon Rummel
Konzept / Regie: André Jolles

Text-Dramaturgie: Frederike Bohr
Regie- u. Choreografische Assistenz: Andrea Bleikamp, Bibiana Jimenez
Lichtdesign: Gregor Weber/André Jolles
P&Ö: Mechtild Tellmann/Kulturmanagement

Am Sonntag, den 18. Dezember
in Kunsthaus Rhenania,
um 18 Uhr!!!

Dauer : 60 Minuten


Anschliessend aus den Niederlanden:
United Cowboys / Eternal Idol

Eternal Idol - ein Duett für eine Tänzerin und einen Akrobaten – erschafft eine Umgebung, in der das Duett, inmitten einer sich selbst zerstörenden Welt, für Hoffnung und Entschlossenheit steht.


“With the faces close to one another, the eyes aligned, their hands find each other faultlessly, she knows when she can hang, he knows where she wants to stand. Around them, hell may break loose. It is another mans hell. (Theaterkrant)

Dauer: 35 Minuten

Choreografie und Konzept: Pauline Roelants // in Zusammenarbeit mit den Darstellern: Lucie Petrusova und Marius Pohlmann // Sound und live mixing: Pauline Roelants.



----------

Eine Produktion von 687 performance in Kooperation mit tanz.tausch festival. Gefördert durch: Kulturamt der Stadt Köln, das Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes Nordrhein-Westfalen

Eternal Idol ist eine Produktion von United Cowboys.

http://www.tanztausch.de

nach oben