Vorschau: Museumsnacht

4. November 2017

STÄNDIG

Über 40 zeitgenössische Künstler arbeiten in dem ehemaligen Getreidespeicher am Rhein. Das Kunsthaus Rhenania beeindruckt aber nicht allein durch seine äußere Architektur. Innen ist es sicher einer der spannendsten Kulturorte der Kölner Südstadt. Das interdisziplinäre Arbeiten, die Vernetzung untereinander, mit anderen Kunsthäusern und Gastkünstlern halten ihn lebendig. Dass dabei im Rhenania auch immer wieder exzellente Ausstellungen, Konzerte, Tanz- und Theaterprojekte entstehen und vor Ort gezeigt werden, ist fast schon eine logische Konsequenz. In diesem Jahr in Kooperation mit Werft 5.

AKTUELL

„Aufwachen in Istanbul“ Seit 2009 waren 21 Künstler und Autoren als Stipendiaten der Stadt Köln im „Atelier Galata“ in der türkischen Metropole am Bosporus zu Gast. Die Ausstellung zeigt erstmals sämtliche Werke, die in diesem Kontext entstanden sind: ortsspezifische Recherchen, Malereien, Zeichnungen, Video- und Soundarbeiten ebenso wie Textauszüge aus publizierten Gedichten, Romanen und Tagebüchern. (Halle / Werft 5)

PROGRAMM

19.00–2.00 Zur Museumsnacht pulsiert das komplette Kunsthaus: Speziell werden Kunstausstellungen von Malerei über Fotografie zig Ateliers vom Erdgeschoss bis unters Dach geboten. Dazu eine Buchpräsentation, wortbasierte und theatrale Performances, Lesungen, Film, Video, Raum- und Lichtinstallationen sowie Action Painting bis in den frühen Morgen. Ein Ausstellungsraum wird zur Vitrine für Contemporary Art umgenutzt... kurzum: unwiederbringliche Einblicke in den Kunstkosmos am Rhein.
Mittäter sind: Affairen – Büro für Gestaltung, AsumanArt, Vera Drebusch, Eiengroup, El Cuco Projekt, Sonia Franken, Dirk Gebhardt, Elke Kim, Jun Kim, Agnes Körfgen, Swantje Lichtenstein, Karima Lila, Julia Majewski, Martin Obliers, Claudia R Picht, Doris Sander, Ruth Scheuer, Paul Schöpfer, Natascha Sonnenschein, Sergej Sperling, Amina Tarchouni, Sandra Zarth, Claus Dieter GeisslerGregor Weber / Room Service-Impressionen, Gregor Zootzky und Gäste

19.30 + 21.00 Dadaistische Texte und Gedichte von Ingeborg Drews, dazu improvisiert Jasmin Alia auf der Geige. Drumherum: DJ Casper Sloan. ( Atelier 3.29)

21.30 + 23.00 „Instant Clubband“ Flüchtig und aus dem Augenblick geboren, zugleich (oder gerade deshalb) ungemein berührend. Die hauseigene Instant Clubband u.a. mit Reiner Linke („Drums Off Chaos“), Rosko Gee („Can“, „Traffic“) und Gästen improvisiert. (Werft 5/Halle)

0.00 „Woher nimmt Mephisto das Geld? Erkundigungen über Goethe zwischen Himmel und Hölle“. Der „Faust II“ als halbstündiger Ausschnitt aus der "Erzählten Leseperformance" Mitternachtsvorstellung, Schauspiel: Matthias Barren & Claudia R Picht. (Atelier 0.3)

nach oben

ROOM SERVICE XVIII

16./17./18./19. November 2017

Vorstellungsbeginn: 19.00 Uhr und 21.00 Uhr, Vorbestellungen: 0221 - 8705981

Room Service XVIII öffnet seine theatrale Wundertüte

Das bodyincrisis-Kollektiv steuert mal wieder direkt in die Sinne des Publikums. Bequemer Sessel, Licht aus, Vorhang auf? Fehlanzeige. Die Gäste sind hier Teil der Performance und können sich mithilfe einer „Laufkarte“ durch sechs Ebenen des Gebäudes am Rheinauhafen treiben lassen. Dabei treffen sie auf eine bunte Mischung kurioser Lebensdramen, bizarre Gestalten, sinnliche Klangerlebnisse, experimentelle Videokunst und Tanz.

bodyincrisis

nach oben